|  Startseite  |  Kontakt & Impressum  |       
  Startseite 
  Schulprogramm 
  Aktuelles 
  Förderverein 
  Schule und Beruf 
  Links 
  Sanierung der Schule 
  Rückblende 
  Kontakt & Impressum 
Sanierung des Schulgebäudes 2009

In der Zeit vom 17.07.2009 bis Ende September 2009 war unsere Schule eine einzige Baustelle. Kein Raum blieb verschont.

Als erste Schule im damaligen Müritzkreis kamen wir in den Genuss finanzieller Mittel aus dem Konjunturpaket II für die Wärmeisolierung und Heizung. Die Maßnahmen wurden durch die Gemeinde Rechlin ebenfalls finanziell unterstützt.

Alte Heizkörper und Rohrleitungen kamen raus, Wasserleitungen und Waschbecken ebenfalls. Sämtliche Leitungen wurden neu verlegt, neue Heizkörper und Waschbecken angebaut. In allen Räumen wurden Renovierungen notwendig.

Im Zuge dieser Maßnahme wurden beide Computerräume mit jeweils einer Klimaanlage ausgerüstet. Die Toiletten sind zusätzliche mit Belüfter ausgestattet, die sich beim Betreten selbstständig einschalten.

Äußerlich wandelte sich das Bild der Schule völlig: Die graue, triste Fassade wich einem gelungenen Farbenspiel. Eine bis zu 14 cm dicke Isolierschicht wird den Energieverbrauch bis zu 42 Prozent senken. Nach 37 Jahren wurden die Glasbausteine zur Hofseite durch Fenster ersetzt. Flure und Vorbereitungsräume erscheinen dadurch heller und freundlicher. Feststehende Lamellen zur Straßenseite runden die farbliche Gestaltung der Schule ab. Einmalig in Deutschland sind die beweglichen orangefarbigen Lamellen zur Hofseite. Bisher hatte der Hersteller diese nur in der Farbe Silber hergestellt und verkauft.

Obwohl viel Neues, waren nun Renovierungsarbeiten in allen Räumen notwendig. Einige Klassenräume konnten bereits mit den Bauarbeiten parallel neu gestaltet werden, andere kamen mit einem neuen Anstrich aus. Die Eltern und Schüler der 10. Klasse renovierten an einem Wochenende ihren Klasenraum selbst.

Wie immer bei Bauarbeiten, kommen nicht vorgesehene Kosten hinzu. Völlig unkompliziert wurde hier eine Lösung duch den Bürgermeister Herrn Bauer gefunden.

Der im Rahmen der Ganztagsschule beantragte Hauswirtschaftsraum konnte im Rahmen der Baumaßnahme mit Vitaminbar und Waschkabinett nun zeitgleich mit den anderen Modernisierungen umgesetzt werden.







Die Finanzierung erfolgte durch Land und Gemeinde.










Da der Raum komplett saniert wurde, passten die Arbeiten an Fußboden, Wänden, Heizung. Elektrik und Wasser in den Gesamtbau. In kürzester Zeit wurden die Vorhaben durch vorwiegend ortsansässige Firmen realisiert, so dass der Einbau der Küche vorfristig erfolgen konnte. Damit eröffnen sich für die Schüler und uns einmalige Arbeitsmöglichkeiten: 6 komplett ausgestattete Arbeitsplätze.

 

Unzählige Stunden verbrachten Lehrer, Erzieher und Eltern mit Aufräum- und Säuberungsarbeiten in den Klassen- und Vorbereitungsräumen.

Besonders hervorzuheben ist der unermüdliche Einsatz unseres Hausmeisters Herrn Pflieger, der ohne auf die Uhr oder den Wochentag zu schauen, federführend bei der Koordination aller Arbeiten war, den ständigen Kontakt zu den Firmen hielt und eine Reihe von Ideen entwickelte, die die Umsetzung der Baumaßnahmen positiv beeinflussten.

An dieser Stelle einen besonderen Dank an Herrn Ringguth für seinen entschlossenen Einsatz für die Verbesserung der Bedingungen an unserer Schule.

Ein herzliches Dankeschön auch an die an den Baumaßnahmen beteiligten Firmen.